42. „Herbert Scholven” Mehrkampf-Pokalschwimmen

Ob das 42. Herbert-Scholven Mehrkampf-Pokalschwimmen 2020 stattfindet können wir - Stand 10.04. - noch nicht endgültig sagen. Dank der zugesagten Unterstützung durch andere Bochumer Schwimmvereine bereiten wir uns auf die Ausrichtung des Wettkampfes vor. Es muss ja ein Leben nach Corona geben!


Sollten die verantwortlichen Behörden die Durchführung untersagen, können wir immer noch absagen.


Wir gehen jetzt einmal ganz optimistisch zu Werke und planen den Wettkampf weiter. Wenn der Trainingsbetrieb nach den Osterferien wieder anlaufen kann und auch kleinere Events stattfinden dürfen wollen wir bereit stehen. Allerdings können wir nicht so tun, als wenn nichts passiert wäre.

Deshalb sind die unten stehenden Sicherheitshinweise unbedingt zu beachten!

Zudem gilt ein späterer Meldeschluss als ursprünglich vorgesehen: Sonntag, der 03. Mai 2020 24.00 Uhr!

Für unsere erhöhten Aufwendungen müssen wir einen Sicherheits-Zuschlag von 2,00 € pro Teilnehmer (Sportler/Trainer/Betreuer) berechnen.

Alle Personen, die Zutritt zur Schwimmhalle haben wollen, müssen mit der Meldung angegeben werden.

Weitere Informationen:

Corona-Sicherheitsregeln für den Scholven-Pokal

Im Zuge der verschärften Kontaktbeschränkungen durch die Corona-Pandemie gelten für das 42. Herbert Scholven–Mehrkampf Pokalschwimmen am 10. Mai 2020 im Unibad Bochum-Querenburg die nachfolgenden Beschränkungen:

  1. Der Zutritt zur Schwimmhalle sowie den Nebenräumen wird nur gemeldeten Aktiven, Betreuern und Kampfrichtern gestattet. Diese sind voll-ständig mit Namen, Vornamen und Verein bei der Meldung anzugeben. Nach- oder Ummeldungen am Wettkampftag sind nur begrenzt möglich.
  2. Für den erhöhten Aufwand müssen wir eine Sicherheitsgebühr von 2,00 € pro Zugangsberechtigten (Sportler/Trainer/Betreuer) berechnen. Dieser Betrag erhöht sich auf 5,00 € bei Nach- oder Ummeldung am Wettkampftag. Bei Erreichen der Kapazitätsgrenze ist eine Nachmeldung nicht mehr möglich!
  3. Der gesamte Wettkampf wird auf 350 aktive Sportler oder 1500 Starts begrenzt. Darüber hinaus gehende Meldungen werden zurückgewiesen. Es gilt die Reihenfolge des Meldeeingangs.
    Meldungen ohne ausreichende Kampfrichtermeldungen werden an den Schluss der Meldeliste gesetzt und müssen dann bei zu hohem Meldeeingang abgewiesen werden.
  4. Für die Zutrittsberechtigten stellt der Veranstalter ID-Cards zur Verfügung. Auf den ID-Cards sind Vorname, Name und Verein sowie Funktion (Sportler, Trainer/Betreuer, Kampfrichter) eingetragen.
    Die ID-Card ist während des Aufenthalts in der Halle deutlich sichtbar zu tragen.

    Die Aktiven eines Laufes geben Ihre ID-Card zu beim Kampfrichter ab und holen sie nach dem Lauf dort auch wieder ab.
  5. Die Namen der Aktiven werden mit der regulären Meldung erfasst. Trainer/Betreuer sowie Kampfrichter sind dem Veranstalter bis Sonntag, dem 03. Mai 2020 mit Vor- und Zunamen sowie Funktion per Mail zu benennen.
  6. Die gemeldeten Kampfrichter sollen möglichst für beide Abschnitte zur Verfügung stehen. Kampfrichter, die nur in einem Abschnitt eingesetzt werden möchten, haben im anderen Abschnitt kein Zugangsrecht als Kari zur Halle!

    Es dürfen aber mehr Kampfrichter als in der Ausschreibung gefordert eingesetzt werden. Bei genügenden Kampfrichtermeldungen wird das Kampfgericht so besetzt, dass einzelne Karis während der Abschnitte in Absprache mit den Obleuten eine Pause machen können.
  7. Die Anzahl der Trainer/Betreuer ist auf das notwendige Minimum zu beschränken. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Anzahl der Trainer/Betreuer für Vereine/SGs zu beschränken, wenn diese übermäßig viele Trainer/Betreuer gemeldet haben.
  8. Die meldenden Vereine stellen sicher, dass mit den gemeldeten Sportlern, Trainern/Betreuern und Kampfrichtern im Bedarfsfall Kontakt aufgenommen werden kann. Kontaktperson beim meldenden Verein ist die in der Meldung angegebene Person.

    Der Veranstalter wird die Daten, die nicht nach WB an den DSV weiter-gegeben werden, spätestens 2 Monate nach der Veranstaltung löschen. Im Bedarfsfall wird der Veranstalter die Daten an die zuständigen Gesundheitsbehörden weitergeben.
  9. Von den teilnehmenden Vereinen meldet sich jeweils eine oder max. zwei Personen zu Beginn des Wettkampfes/Abschnitts am Registration Desk und holt die ID-Karten für seinen Verein ab.
    Diese Person(en) versichern dem Veranstalter, dass sie die ID-Cards nur an die auf der Karte angegebenen Person aushändigen.

    Nach- oder Ummeldungen können, bei vorhandenen Kapazitäten, nach dem allgemeinen Einlass vorgenommen werden.
  10. Personen, die ohne ID-Card angetroffen werden, sind vom Aufsichtspersonal aus der Halle zu verweisen.
  11. Campingstühle, Klappstühle u.ä. sind in der gesamten Halle nicht erlaubt und dürfen auch nicht mit in die Halle gebracht werden.